Fußmassage mit ätherischen Ölen

 

Mit ätherischen Ölen ist bereits zu Kleopatras Zeiten und wahrscheinlich sogar noch viel länger gearbeitet worden. Auch Maria Magdalena hat die Füße von Jesus mit dem wunderbaren Nardenöl gesalbt.

Bevor es die Schulmedizin gab, wurden ätherische Öle auch dazu herangezogen, mit den Mitteln der Mutter Natur Patienten schneller wieder in die Genesung zu bringen.

Viele dieser Öle haben auch eine antiseptische Wirkung, manch eines eignet sich auch als Antibiotika (aber in diesem Fall ohne schädliche Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen).

Trotz allem ist die Schulmedizin natürlich eine wunderbare Entwicklung und auf jeden Fall sehr wichtig!

Eine Fußmassage mit ätherischen Ölen ist eine wunderbare Sache, denn über die Massage am Fuß erreichen wir sämtliche Organe und dieses geschieht auch noch schonender, als wenn wir die Öle an der Stelle auftragen, wo sich die Beschwerden zeigen. Durch die Fußmassage erreichen wir außerdem noch alle dort befindlichen Reflexzonen und die damit verbundenen Körperteile und Organe, so dass sich die ätherischen Öle ihren Weg über das Blut dorthin suchen. Wer einmal testen möchte, gibt sich einen Tropfen ätherisches Öl, z.B. Fenchel auf die Ferse und wartet, wie lange es dauert, bis der Geschmack im Mund angekommen ist… sehr spannende Erfahrung!

Nach der Massage ist es sehr zu empfehlen die massierten Füße warm einzupacken und den Körper für eine Weile in Ruhe und Wärme zu lassen!

Eine Fußmassage mit ätherischen Ölen ist Balsam für die Seele!